Home-Office: Was gibt es bei der Einrichtung zu beachten?

Nicht erst durch Corona ist die Möglichkeit, sich in den eigenen vier Wänden einen Büroarbeitsplatz einzurichten, in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus gerückt. Bereits seit 2015 haben Arbeitnehmer in den Niederlanden einen Rechtsanspruch auf Home-Office.

Auch hier in Deutschland bieten immer mehr Arbeitgeber ihren Mitarbeitern diese Option. Im Herbst 2020 soll außerdem ein Gesetzesentwurf der SPD dieses Thema aufgreifen. Einen idealen Arbeitsraum zu gestalten und dabei rechtliche Vorgaben zu erfüllen, ist sowohl von der Arbeitgeber- als auch von der Arbeitnehmerseite zu beachten und nicht immer erfüllbar. In erster Linie sollten hierbei selbstverständlich das Arbeitsumfeld und die räumlichen Gegebenheiten gesichert sein.

Doch ein geeignetes Arbeitsumfeld zu schaffen, ist für viele Arbeitnehmer nicht immer umsetzbar. Gerade in Zeiten der Corona-Krise, als einige Arbeitnehmer zwangsweise aus gesundheitlichen oder gesetzlichen Gründen ins Home-Office wechseln mussten, ergaben sich hier häufig Probleme. Auch wenn der Arbeitgeber grundsätzlich für die Bereitstellung und Einrichtung der nötigen Medien verantwortlich ist, kann dieser natürlich nicht für alle Voraussetzungen sorgen. Das beginnt häufig schon damit, dass die meisten Haushalte nicht über ein eingerichtetes Arbeitszimmer verfügen und somit Arbeits- und Privatleben nicht voneinander trennen können.

Darüber hinaus sollten die folgenden Punkte eingehalten werden, um eine angenehme Arbeitsatmosphäre im eigenen Haushalt zu gewährleisten:

  • funktionierende Technik (Laptop/PC/Drucker/Scanner…)
  • ein gut sortierter und aufgeräumter Schreibtisch
  • ein ergonomischer Bürostuhl
  • eine helle Beleuchtung an Decke und Schreibtisch
  • ein flüssiger Internet-/Telefonanschluss
  • eine regelmäßige Belüftung durch Öffnung der Fenster
  • Positionierung von Schreibtisch und Laptop seitlich zum Fenster
  • ein ruhiges Arbeitsumfeld

Eine zusätzliche Herausforderung stellen häufig Kinder dar, wenn sich diese gleichzeitig mit den Eltern in dem Umfeld aufhalten. Insbesondere sind hierbei Kinder im betreuungspflichtigen Alter ausschlaggebend, die die Produktivität der Eltern stark einschränken können. Vor allem in ländlichen Regionen kann außerdem der fehlende, gute Ausbau des Breitbandanschlusses schnell zur Hürde werden.

Grundsätzlich kann das Arbeiten im Home-Office viele Vorteile sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer bieten. Wichtig ist hierbei jedoch, dass die oben aufgeführten Gegebenheiten gewährleistet sind. Andernfalls kann das Arbeiten von zuhause aus, eine Anstrengung anstatt Entlastung sein und die Arbeitsweise in vielerlei Hinsicht einschränken. Nicht zu vergessen ist selbstverständlich auch die Abwechslung der Umgebung und die fehlende Kommunikation mit den Kolleginnen und Kollegen.

Wie können wir Ihnen helfen?

Es gibt kein Problem, keine Notlage oder sonstige Lebenssituation, in der wir nicht schon seit Jahren erprobt sind. Kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Kennenlerngespräch, bei dem wir Sie zu Ihrem Anliegen beraten können.

Mehr zum Thema

Alle ansehen

Wir verwenden Cookies 🍪

Wir verwenden Cookies, um beispielsweise Funktionen für soziale Medien anzubieten oder die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Um fortzufahren müssen Sie eine Auswahl treffen.

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz und Cookies können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen. Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Einstellungen

  • Die Seite verwendet Cookies um Session Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.
    Alle unsere Bilder und Dateien liegen in unserem Content Management System Ynfinite und werden von dort bereitgestellt. Ynfinite erhält durch die Bereitstellung Ihre IP Adresse, diese wird jedoch nur zum Zwecke der Bereitstellung der Bilder im Rahmen eines HTTP Aufrufes verwendet. Die Daten werden nicht langfristig gespeichert.

  • Inhalte aus externen Quellen, Videoplattformen und Social-Media-Plattformen. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr

  • Diese Cookies sammeln Informationen, die uns dabei helfen zu analysieren, wie unsere Webseite verwendet wird und wie effektiv unsere Marketingkampagnen sind. Dabei werden Daten zum Beispiel mit Hilfe von Google und Facebook ausgewertet. Mithilfe der Analysen aus diesem Cookie können wir Anwendungen für Sie anpassen, um unserer Webseite zu verbessern. Wenn Sie nicht möchten, dass wir Ihren Besuch auf unserer Webseite verfolgen, können Sie das Tracking in Ihrem Browser hier deaktivieren.