Büromarkt Bonn 3. Quartal 2021

von Laura Mangler

von Laura Mangler

Weiterhin sehr viel Bewegung auf dem Bonner Büromarkt! Nach dem im Vergleich sehr positiven 1. Halbjahr verfügt der Bonner Büromarkt auch im 3. Quartal 2021 weiterhin über eine sehr hohe Frequenz an Mietvertragsabschlüssen/ oder Flächenabnahme. In Summe konnten die Gewerbespezialisten von Larbig & Mortag Immobilien aus Bonn im 3.Quartal 2021 eine Vermietungsleistung von rund 38.000 m² neu angemieteter Bürofläche ermitteln.


Weiterhin bleiben Öffentliche Nutzer der Umsatztreiber des Büromarktes. Aber auch Unternehmen aus der freien Marktwirtschaft werden nun deutlich aktiver bei der Suche nach geeigneten Standorten.

Das bereits zum 1. Halbjahr 2021 positive Marktgeschehen zeichnet sich auch im 3. Quartal des laufenden Jahres ab. Insgesamt konnte eine gesamte Vermietungsleistung von rund 114.000 m² vermittelter Bürofläche ermittelt werden. Schon jetzt liegt diese rund 18.000 m² über dem Gesamtergebnis des Jahres 2020 (95.895 m²) – die Prognosen für das Endjahresergebnis fallen sehr positiv au

In Summe wurden in den letzten neun Monaten 64 Mietvertragsabschlüsse ermittelt. Davon wurden 17 Abschlüsse im 3. Quartal 2021 finalisiert. Bezogen auf das 3. Quartal und vor allem durch die beiden Großabschlüsse der Universität Bonn (3. Quartal: rund 31.000 m² Bürofläche) ist die Branche Wissenschaft/ Bildung die stärkste Branche. Im laufenden Jahr wurden insgesamt circa 32.650 m² Bürofläche innerhalb dieser Branche mietvertraglich vereinbart. Im Laufe der drei Quartale wird der Bonner Büromarkt aber weiterhin durch die Öffentliche Verwaltung geprägt. Die bereits zum Halbjahr ermittelte Vermietungsleistung von rund. 60.023 m² bleibt allerdings unverändert. Unterstellt man der Universität Bonn ebenfalls einen öffentlichen Charakter, so wurden gut 91.000 m² Bürofläche durch Öffentliche Nutzer angemietet. Dies entspricht einem Anteil von knapp 80,0 Prozent. Eine gesunde Risikoverteilung sieht anders aus

Zwei Anmietungen über 5.000 m²:

Die größte Einzelvermietung des 3. Quartals wurde durch die Universität Bonn im Objekt Rabinstraße 8 im Bonner Zentrum mit rund 22.000 m² Bürofläche erzielt. Auch die zweitgrößte Vermietung mit circa 9.000 m² vermittelter Mietfläche in der Südstadt wurde durch die Universität Bonn abgeschlossen. Im laufenden Jahre konnten bisher insgesamt neun Mietvertragsabschlüsse über 5.000 m² ermittelt werden. Erfreulich ist darüber hinaus die weiterhin sehr hohe Aktivität im Größensegment bis 1.000 m² Bürofläche. Hier konnten in den zurückliegenden drei Monaten insgesamt 14 Mietvertragsabschlüsse (ca. 5.100 m²) ermittelt werden

Citylage gefragtester Teilmarkt:

Aufgrund der beiden Anmietungen durch die Universität rückt die Citylage im traditionellen Wechselspiel mit dem Bundesviertel mit einer gesamten Vermietungsleistung von circa 60.400 m² auf den ersten Platz des Lagerankings. Dies entspricht einem Anteil von 53,91 Prozent des gesamten Marktgeschehens. Im Bonner Bundesviertel wurde bis zum Ende des 3. Quartals circa 36.636 m² (Marktanteil: 32,70 Prozent) Bürofläche mietvertraglich vereinbart.

Durchschnittsmiete erneut rückläufig – Höchst- und Spitzenmiete unverändert:

Innerhalb des 3.Quartals reduziert sich die Durchschnittsmiete um rund 0,10 EUR/m² auf circa 13.00 EUR/ m² (1. HJ 2021: 13.10 EUR/m²). Hauptgrund hierfür sind die Hälfte aller Mietvertragsabschlüsse aus dem 3. Quartal, die unterhalb der Durchschnittsmiete abgeschlossen worden sind. Im Verlauf des 4. Quartals ist allerdings mit einem Anstieg der Durchschnittsmiete zu rechnen, da viele der laufenden Anmietungsgespräche zum Teil deutlich oberhalb der Durchschnittsmiete verhandelt werden. Die Höchstmiete des Bonner Büromarktes resultiert mit 24,00 EUR/ m² weiterhin aus einer Vermietung aus dem 2. Quartal des Jahre 2021. Die Spitzenmiete liegt zum Ende des 3. Quartals bei rund 21,03 EUR/ m² und bleibt ebenfalls unverändert

Leerstandsquote ist und bleibt kritisch:

Die Leerstandsquote zu Ende des 3. Quartals 2021 beläuft sich auf rund 2,20 Prozent. Dies entspricht einer Fläche von circa 88.253 m². Damit bleibt die Leerstandsquote auch weiterhin äußerst kritisch und weit entfernt von einem gesunden Marktgeschehen. Weiterhin ist zu beachten, dass die beiden Anmietungen der Universität Bonn mit in Summe 31.000 m² Mietfläche die Leerstandsquote nicht beeinflussen konnten, da die Liegenschaften gemäß gif-Richtlinien nicht im Leerstand berücksichtigt wurden. Einhergehend mit der erhöhten Nachfrage an qualitativ hochwertigen Büroflächen mit moderner Gebäudetechnik, fehlt es dem Bonner Büromarkt weiterhin an adäquaten Büroflächen. Dennoch ist aufgrund vieler fortgeschrittener Anmietungsgespräche mit einer erneuten Reduzierung der Leerstandsquote zum Gesamtjahr 2021 zu rechnen.  

Prognose 2021:

Die derzeitige Bewegung auf dem Bonner Büromarkt lässt eine positive Prognose für den weiteren Verlauf des Jahres 2021 zu. Bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist die ermittelte Vermietungsleistung mit rund 114.00 m² mietvertraglich vereinbarter Bürofläche höher als die meisten Endjahresergebnisse des Bonner Bürovermietungsmarktes. Weiterhin laufen derzeit einige finale Mietvertragsverhandlungen in verschiedenen Liegenschaften, sodass auch hier mit weiteren Abschlüssen innerhalb des 4. Quartals zu rechnen ist. Weiterhin beschäftigen sich, nach der Corona bedingten Zwangspause in Form von Homeoffice nunmehr auch viele mittelständische Unternehmen mit der Bürosuche. Diese Faktoren führend dazu, dass mit einem Endergebnis von 120.000 m² bis 140.000 m² gerechnet werden kann.

Zu Larbig & Mortag Immobilien:

Larbig & Mortag, Partner der NAI apollo group, wurde 2008 von Markus Larbig und Uwe Mortag als unabhängiges Gewerbemaklerunternehmen gegründet. Anfang 2018 startete die seit 2013 bestehende Bonner Niederlassung das Geschäftsjahr 2018 unter Führung des Geschäftsführers Hendrik Heßlenberg als Larbig & Mortag Immobilien Bonn GmbH. Aktuell beschäftigt Larbig & Mortag Immobilien 40 Mitarbeiter im Großraum Köln, Bonn und Leverkusen. Der Schwerpunkt der Immobilienberatung liegt in der Bürovermietung, im gewerblichen Investment und in der Ladenvermietung in B-Lagen. Der Bereich Research unterstützt darüber hinaus diese Bereiche mit fundiertem Zahlenmaterial. So können die Berater, Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette einer Büroimmobilie anbieten. Von der Marktanalyse, Immobilienbewertung über Vermarktungskonzepte für Bestandsgebäude und Neubauprojekte (Vermietung und Verkauf). Der Fachbereich Eigentümerservice komplettiert das Dienstleistungsangebot. Seit 12 Jahren vertrauen die Kunden auf die Marktdurchdringung, die innovative und zielgerichtete Beratung sowie auf die persönliche und nachhaltige Betreuung von Larbig & Mortag. Als lokaler und unabhängiger Marktteilnehmer zählt Larbig & Mortag Immobilien zu den führenden Büroimmobilienberatern im Großraum Köln, Bonn und Leverkusen. Eine überregionale und internationale Kooperation mit dem Netzwerk NAI apollo group bindet Larbig & Mortag als regionalen Spezialisten in ein Netzwerk mit mehreren deutschen, aber auch europäischen und weltweiten Standorten ein.

 

Zurück