Nachhaltig Arbeiten – nicht nur im Kopf

von Laura Mangler

von Laura Mangler

Nachhaltige Ansätze und Lösungen liegen voll im Trend. Gerade in Zeiten der Coronakrise und den steigenden Energiepreisen ist Umdenken angesagt. Ebenso müssen langfristig die europäischen ESG-Kriterien erfüllt werden.


Auch für die Immobilienbranche gilt es nun, sich anzupassen. Gerade bei Gewerbeimmobilien ist umweltfreundliches Bauen so gefragt wie nie. Nicht nur für Nutzer sind nachhaltige Gebäude ein wichtiger Meilenstein – sie steigern automatisch die Investorennachfrage und stehen somit hoch im Kurs. Denn auch in der Immobilienbranche ist die Umsetzung der zukunftsorientierten Bauweise abhängig von der Wirtschaftlichkeit. So entscheiden sich immer mehr Investoren in rentable und umweltfreundliche Gebäude zu investieren.

Ziel in den Unternehmen sollte es in Zukunft sein, sich als Vorreiter am Markt und intern bei den Mitarbeitern zu platzieren und sich zu wichtigen Themen wie Umwelt und Soziales klar zu positionieren.

Einer dieser Vorreiter ist das Projekt Grüner Bogen in Leverkusen. Hier wird Nachhaltigkeit bis ins kleinste Detail gelebt. Getreu dem Motto „Optimal Arbeiten – für Mensch und Klima“ entsteht hier eine Gewerbeimmobilie maximaler Zukunfts-Zugewandtheit: Massive Holzbauweise, Cradle-to-cradle-Materialien, CO2-neutrale Energiequellen, integrierte Öko- und Mobilitätskonzepte.

Wir von Larbig & Mortag Immobilien haben es uns zur Aufgabe gemacht, dass Thema Nachhaltigkeit bei Gewerbeimmobilien immer mehr in den Fokus zu setzen. Dabei macht das Projekt ‚Grüner Bogen‘ einen guten Eindruck in unserem Portfolio und setzt zudem ein klares Ausrufezeichen für zukunftsorientiertes Bauen.

Zurück